Achtung: Dieser Fehler kann dir viel kosten:

Die Fehler im kurzen Überblick:

Grundsätzlich ist es so, dass vor allem in den unteren Elos der Jungler in League of Legends meistens bei der Botlane startet. Doch genau durch diese Methode kann dies vor allem der Botlane Einbußen kosten. Du fragst dich sicher Warum?

Es ergeben sich vor allem 2 Probleme:

  1. Gefahr einer Trap: denn dadurch, dass die Botlane dem Jungler hilft, kann es sein, dass die Gegner sich im Busch verstecken und die eigene Botlane dann überraschen. Die Einbußen wären dann, dass man meistens viel Leben verliert und in die Basis muss und Minions + Erfahrung verliert oder auf der Lane bleiben muss und passiv und sicher stehen muss und auch hierbei auf Minions verzichten muss.
  2. die fehlende Pushkraft: besonders dieser Punkt ist von ziemlicher Relevanz, denn dadurch kommt die eigene Botlane später zur Lane und kann somit auch weniger pushen. Muss die gegnerische Botlane im Gegenzug dem Jungler nicht helfen, hat diese einen enormen Vorteil eher das Wichtige Level 2 zu rushen und kann damit somit bereits früh Druck auf der Lane erzeugen.
Was ist die Lösung?

Für Gefahr #1 ist die effektivste Möglichkeit die Situation zu antizipieren und zu warden. Die genauen Stellen für das blaue / rote Team findest du übrigens im Video. Durch das Warden bekommst du zusätzlich Sicht und kannst somit perfekt darauf reagieren. Sollte der Jungler Top starten kann die Botlane natürlich auch den Spieß umdrehen und versuchen die Gegner zu trappen um die eben genannten Vorteile zu erspielen.   Für Gefahr #2 gibt es eine simple Antwort: Gebe dem Jungler weniger Auto Attacks beziehungsweise gehe schneller zur Lane. Keine Sorge der Jungler wird auch so durch den Jungler kommen und wirst garantiert eine bessere Lane haben!

Viel Erfolg beim Anwenden! 

Entdecke weitere Tricks, damit Du dein Elo Ziel erreichst:

Zum Beispiel auf Instagram

✔ 7 Tage gratis und unverbindlich testen

✔ bekomme Zugang zur Gewinn - Formel

✔ visualisiert durch Animationen